Wie du deine Lebensaufgaben findest

In den letzten Jahren durfte ich viele Menschen dabei unterstützen, ihre Lebensaufgaben zu finden. Wobei "finden" nicht ganz das richtige Wort ist, denn die Aufgaben sind bereits in jedem Menschen angelegt. Insofern ist es mehr ein "Erinnern" an die eigene Mission.

Vielleicht ist dir auch schon aufgefallen, dass das Thema "Lebensaufgabe leben" in den letzten ca. zwei Jahrzehnten sehr in den Mittelpunkt gerückt ist. Wir leben in Zeiten, in denen unsere Grundbedürfnisse wie Wohnen, Essen, Schlafen bei den meisten Menschen in der westlichen Hemisphäre gestillt sind und so ist es nicht verwunderlich, dass wir uns mehr unserem Lebenssinn widmen können.

Immer wieder ist mir aufgefallen, dass im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung von einer einzigen Lebensaufgabe gesprochen wird. Das hat bei vielen Menschen, die ich begleiten durfte, unglaublichen Druck erzeugt, denn sie hatten Angst, diese eine einzige Aufgabe zu verpassen.


Die Wahrheit ist, dass du viele verschiedene Lebensaufgaben haben kannst. Es kann sein, dass es deine Lebensaufgabe ist, Mutter zu sein und gleichzeitig Tiere zu unterstützen oder deine Aufgabe kann sein, einem bestimmten Menschen das Leben zu retten. Deine Lebensaufgabe kann sein, in jungen Jahren eine Familie zu gründen und in einem späteren Lebensabschnitt obdachlosen Menschen zu helfen.

Eine meiner Lebensaufgaben war es, mit Autoren zu arbeiten, ihr Potential zu entdecken und sie an die Öffentlichkeit zu begleiten. Heute ist meine Lebensaufgabe, bewusste und hochsensible Menschen dabei zu unterstützen, sich an ihre Lebensaufgaben zu erinnern und sie zu leben.

Vielleicht bist du gerade in der folgenden Situation: Du machst einen Job, den du schon lange aufgeben willst. Du sehnst dich nach Veränderung, aber du hast keine Ahnung, was deine Lebensaufgabe ist?


Tief in dir drin, weißt du genau, wonach du dich sehnst. Vielleicht ist es nur eine leise Stimme, vielleicht nur eine Ahnung. Vielleicht kennst du das WAS, aber nicht das WIE?


Der Grund, warum wir es verlernt haben, diese leise Stimme zu hören, ist ein gesellschaftlicher und kultureller. Die meisten von uns wurden nicht dazu erzogen, auf sich zu hören und den eigenen, einzigartigen Weg zu gehen. Uns wurde beigebracht, dass es besser ist, sich anzupassen und das zu tun, was auch andere tun.

Und so haben sich Schichten von Denkmustern, Glaubenssätzen und Programmierungen über diese Stimme gelegt und wir müssen erst beginnen, vieles zu ent-glauben und ent-lernen, was wir uns angewöhnt haben.


Hier kommen 3 Fragen für dich, die dir helfen können, deine Lebensaufgaben zu finden:

  1. Für was brenne ich? (Für welche Themen habe ich Passion? Was würde ich tun, auch wenn ich dafür nicht bezahlt würde?)
  2. Vor was habe ich am meisten Angst? (Oft ist unser Weg genau der, vor dem wir am meisten Angst haben = ein Thema, was unsere Seele gerne heilen möchte)
  3. Was möchte ich in dieser Welt verändern? (Sehr viele Seelen sind hier, um die Menscheit auf dem Weg in ein neues Bewusstsein zu unterstützen)


Am besten schnappst du dir jetzt gleich einen Zettel und einen Stift und schreibst deine Antworten auf. Lass deinen Verstand beiseite und deine Seele durch dich sprechen.


Es gibt außerdem ein wunderschönes, kostenloses Workbook FINDE DEINE BESTIMMUNG, das ich für dich erstellt habe.

Es kann dir dabei helfen, über deine Träume und Wünsche zu reflektieren und deine ersten Schritte zu deinen Lebensaufgaben zu gehen.


Du kannst dir das Workbook hier kostenlos downloaden:


Ich wünsche dir viel Freude damit!


"Die zwei wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum.“

Mark Twain

Wie ein Seelenreading bei mir abläuft

Ein Seelenreading ist ein meditativer Prozess, der dir dabei helfen kann, dein Leben auf einer tieferen Ebene zu verstehen. Für mich ist die Seele deine Blaupause, mit der du auf die Erde gekommen bist.

Während eines Readings verbinde ich mich in einem Zustand erweiterten Bewusstseins mit deiner Seelenessenz und rufe über sie Informationen für dich ab.

Während einer Session darfst du dich komplett entspannen und dich einfach auf die Verbindung mit deiner Seele einlassen. Ich gebe dir direkt weiter, was ich wahrnehme und leite gegebenenfalls mit deiner Zustimmung die Veränderungen ein, die von deiner Seele angewiesen werden. Die Ursachen werden verändert, indem die im Hintergrund wirkenden, energetischen Blockaden entfernt werden. In den meisten Fällen liegen hier Traumen zugrunde, die ganz einfach transformiert werden, ohne sie noch einmal durchleben zu müssen.

Gemeinsam gehen wir den seelischen Ursachen von Blockaden und ungewollten Lebensumständen auf den Grund.
Drei Fragen spielen dabei eine zentrale Rolle:

„Wie geht es deiner Seele?“
„Was darf noch transformiert werden?”
„Welche Veränderungen braucht deine Seele, um aufzublühen?”


Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, direkt mit deiner Seele in Kontakt zu treten und Antworten auf deine persönlichen Fragen zu erhalten.
Besonders wenn du orientierungslos bist, du dich gerade neu ausrichtest oder wenn du Fragen zu deiner persönlichen und spirituellen Weiterentwicklung hast, ist diese Technik sehr hilfreich:

- Erfahre deine Lebensaufgaben
- Erfahre die Talente und Potentiale deiner Seele
- Erfahre, was jetzt gerade in deinem Leben der nächste wichtige Schritt ist
- Erkenne den tieferen Sinn in deinem Leben, in deiner Beziehung, in deinem Beruf
- Erkenne, was hinter deinem immer wiederkehrenden Problem steckt


Durch meine sensitive-mediale Wahrnehmung sind oft enorme Veränderungen und Heilungen möglich und ein Erinnerungsprozess wird angestoßen.
Wie du mit den Inspirationen von deiner Seele deinen weiteren Weg gestaltest, entscheidest am Ende ganz du selbst.

Das Seelenreading ist eine moderne und effiziente Methode, die dein persönliches Aufblühen und dein Wachstum unterstützt.
Sie gleicht einem spannenden Abenteuer der Selbstfindung, Herzöffnung und Potenzialentfaltung.

Schon während des Readings kann es intensive Momente der Erinnerung geben an deine Seelenessenz oder eine Erinnerung an das, was du dir als Seele vorgenommen hast.

Du erhältst Klarheit für deine Aufgaben, deinen weiteren Weg und ein tiefes Vertrauen, dass alles gut ist, so wie es ist.


Das sagen Klient*innen über das Seelenreading:
"Ein kleines Dankeschön auf diesem Weg für dich, denn die Kraft und die Klarheit, die sich in mir freisetzt ist enorm. Und nimmt ständig zu und das habe ich auch deinem Seelenreading zu verdanken. Denn es setzt Mut voraus, wenn ich mich meiner Seele stelle, mich dabei in dem Arm nehme, um so meinen nächsten Schritt in meiner seelisch-geistigen Entwicklung zu manifestieren. Denn ich will als Seele wachsen und frei sein und somit kann sich meine meine Herzensvision entfalten. Und das machst du möglich, liebe Christina, mit deiner Gabe und deiner sehr weichen und feinen Begleitung. Ein wahrer Segen!" - Maria

"Mein absolutes Highlight war das Seelenreading, das mir persönlich ein unheimliches Vertrauen für die Zukunft geschenkt hat und mich dabei unterstützt hat, meine innere Wahrheit mehr und mehr wahrzunehmen und als wahr und richtig für mich akzeptieren zu können." - David

"Du bist ein Licht, dass nicht verdunkelt werden kann. Du bist eine Seele, die strahlt. Du bist das Ewige inmitten eines Augenblicks.
Du erwachst. Du bist Liebe."

Rumi

Wie du die Stimme deiner Seele besser hören kannst

Eine Frage, die mir immer wieder gestellt wird, ist: "Wie kann ich die Stimme meiner Seele besser hören?"

Die beiden wichtigsten Schlüssel, die du dafür benötigst, sind Achtsamkeit und Stille.

Meiner Erfahrung nach ist die Stimme der Seele sehr leise, immer liebevoll und wohlwollend. Oft wird sie aber übertüncht vom lauten Geplapper unseres Ego-Bewusstseins und des Verstandes.

Unsere Seele möchte uns häufig aus der Komfortzone herausholen und uns wachsen lassen. Der Verstand will uns aber weismachen, dass das nicht geht, es unmöglich ist und dass es viel klüger sei, in der Sicherheit zu bleiben. Deshalb hören wir so oft nicht auf diese innere Stimme. Das kennst du bestimmt auch!


Hier kommen 5 Impulse, wie du die Stimme deiner Seele besser wahrnehmen kannst:

1. Werde still und höre genau hin. Wenn du ständig beschäftigt bist, dich ablenkst, hat es deine Seele schwer, mit dir in Kontakt zu treten. Nimm dir deshalb immer wieder Auszeiten, meditiere, gehe alleine in die Natur und lerne, dieser inneren Stimme zuzuhören. Eine gute Übung wäre z.B. auch, dass du dich am Morgen hinsetzt und dich fragst: "Was möchte mir meine Seele heute sagen?" Dann schreib auf, was dir in den Sinn kommt und lass es fließen...

2. Glaube nicht alles, was du denkst! Werde dir darüber klar, dass dein Ego-Bewusstsein und dein Verstand dir die meiste Zeit etwas anderes suggerieren, als deine Seele dir mitteilen will. Dein Ego-Bewusstsein möchte dich z.B. beschützen, dich in der Trennung halten. Deine Seele aber will Abenteuer erleben und sucht die Verbindung mit allem.

3. Heile deine Wunden! Je mehr du deine alten Verletzungen heilst, den Schmerz zulässt und eingrenzende Muster, Glaubensüberzeugungen über Bord wirfst, desto klarer und deutlicher wirst du die Stimme deiner Seele wahrnehmen können.

4. Vertrauen. Vertraue dieser leisen und sanften Stimme in dir. Ich bin sicher, du hast sie schon öfters gehört. Sie will dein Bestes und führt dich zu deiner Bestimmung. In dir sind die besten Antworten auf deine Fragen!

5. Go with the flow! Deine Seele sendet dir immer wieder Zeichen und führt dich auf deinem Weg. Diese Zeichen können unterschiedlicher Natur sein: ein Körpergefühl, ein Buch, was dir empfohlen wird, eine Freundin, die dir etwas erzählt...Wenn du achtsam bist und die Zeichen wahrnimmst, bist du in jedem Augenblick in deinem Leben genau richtig!

Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Ausprobieren und Wahrnehmen!

Christina


Höre dir dazu gern meine kostenlose geführte Meditation "Verbinde dich mit deinem Höheren Selbst" an:

"Ich war ein Suchender und bin es immer noch, aber ich habe aufgehört, die Bücher zu fragen und die Sterne – und angefangen, auf die Lehren meiner Seele zu hören."

Rumi

Verzeihe dir selbst und werde frei

Wir alle haben im Laufe unseres Lebens schon Situationen erlebt, in denen wir verletzt wurden, in denen andere Menschen uns durch ihr Verhalten Schmerzen zugefügt haben. Ich kenne niemanden, der diese Erfahrung nicht gemacht hat.

Wenn wir uns auf den spirituellen Weg, den Weg der Heilung, begeben und bereit sind, uns die Themen der Vergangenheit anzusehen und loszulassen, kommen wir an dem Thema Vergebung

meistens nicht vorbei. Es ist eine Thematik, in der sehr viele Widerstände, aber auch die größte Heilung steckt. Alles, was wir nicht vergeben können, ob wir uns nun dessen bewusst sind oder nicht, hindert uns daran, im Leben voranzuschreiten. Manchmal drehen wir uns gefühlt im Kreis, weil wir immer wieder ähnliche Erfahrungen mit verschiedenen Menschen machen, die unsere tiefsten Verletzungen berühren. Sehr wahrscheinlich ist es dann so, dass es in unserer Vergangenheit etwas gibt, das wir anderen oder uns selbst nicht vergeben haben. Oft liegt das so weit zurück, dass wir gar nicht mehr den Zusammenhang zu unseren heutigen Erfahrungen herstellen können. So mancher Schmerz liegt auch in früheren Leben und ist in der Erinnerung unserer Seele abgespeichert, so dass wir es fühlen, ohne uns dessen bewusst zu sein.

In meiner Heilarbeit kann ich des Öfteren beobachten, dass Menschen eher dazu bereit sind, anderen zu verzeihen, als sich selbst zu vergeben. Ich persönlich kenne das auch aus meinem Leben. Ich konnte vieles und vielen vergeben, aber mir selbst wirklich zu verzeihen, fiel mir schwer. Erst als ich merkte, dass ich mich selbst nicht richtig liebte, erkannte ich, dass ich diesen wichtigen Schritt machen musste, um loslassen zu können und frei zu sein.

Für mich begann ein Weg, mir alles zu verzeihen, was ich anderen und vor allem mir selbst angetan hatte. Ich habe mir verziehen, dass ich schlecht von mir dachte, dass ich nicht gut auf mich aufgepasst habe, dass ich mich mit Menschen umgab, die nicht gut für mich waren. Ich habe es damals nicht besser gewusst.

Erst als ich mir selbst vergeben konnte, begann ich, mich wahrhaft selbst zu lieben. Ich habe gelernt, dass ich Fehler machen darf, dass ich nicht perfekt sein muss, dass es zum Menschsein dazugehört, verletzt zu werden und manchmal andere zu verletzen. Als ich mir selbst vergeben konnte, wollte ich mein Herz nicht mehr verschließen, weil es nicht den Anspruch auf Perfektion, sondern auf Lebendigkeit hat. Ich lerne, jede Erfahrung als Geschenk zu sehen, das mich wachsen lässt.

Ich möchte dir hier eine Übung vorstellen, wie ich die Selbstvergebung praktiziere, und vielleicht hast du Lust, diese schnelle und effiziente Technik selbst auszuprobieren. Es handelt sich dabei um eine kleine Meditation, die wenig Zeit benötigt, aber sehr effektiv ist. Und so kannst du die Meditation gestalten:

Setze dich bequem hin, schließe die Augen und stelle beide Füße auf den Boden. Atme ein paar Mal tief ein und aus und lasse deinen Atem ruhig fließen. Spüre, wie du langsam ruhiger und entspannter wirst.

Stell dir nun vor, wie aus deinen Fußsohlen Wurzeln aus hellem Licht tief in die Erde hinein wachsen. Sieh, wie sich die Wurzeln in der Erde in alle Richtungen ausbreiten und spüre wie du dadurch fest in der Erde verankert wirst. Nimm noch einmal ein paar tiefe Atemzüge.

Dann lege eine Hand auf dein Herz und konzentriere dich ganz auf deinen Herzbereich. Spüre, wie dein Herz schlägt. Es schlägt etwa 100.000 Mal pro Tag für dich, ohne dass du dafür etwas tun musst. Ist das nicht ein Wunder? Bedanke dich bei deinem Herzen, dass es so gut für dich arbeitet.

Dann stell dir vor, wie du in dein Herz hineingehst. Spüre, wie es sich anfühlt, in deinem Herzen zu sein und nimm alles aufmerksam wahr. Stelle dir nun bitte vor, wie du einen Weg entlang gehst. Dieser Weg führt dich in einen Garten, der zu einem Haus gehört. Du gehst durch den Garten und klopfst an die Haustür. Nimm wahr, welche Beschaffenheit diese Tür hat. Ist es schwere Holztür, handelt es sich um eine Tür aus Metall oder etwa aus Glas? Du klopfst nochmal und jemand öffnet dir. Dieser Jemand bist du selbst.

Begrüße dich und betrachte dich aufmerksam. Frage dich, wie es dir geht und frage dich, was du brauchst, damit es dir besser geht. Wenn du vielleicht etwas benötigst wie Zuwendung, Geborgenheit oder Liebe, dann kannst du in diesem Moment die Urquelle, die Engel oder andere Lichtwesen bitten, dies in dir zu integrieren. Beobachte, was sich verändert, wie alles harmonisiert wird und wie sich dein Herz erleichtert.

Frage dich jetzt, ob du vielleicht noch etwas benötigst, damit es dir absolut gut geht. Integriere auch dies.

Lasse dann aus deinem Herzen eine helle Lichtbrücke zu dem Herzen der Person, die in der Tür steht, wandern und sende über diese Verbindung so viel Liebe, wie es dir im Augenblick möglich ist.

Dann sprich bitte: "Meine Liebe/mein Lieber, bitte verzeih mir, verzeih mir bitte alles, was ich dir angetan habe. Es tut mir so leid, aber ich wusste es nicht besser. Bitte vergib mir, dass ich....(hier kannst du alles einfügen, für das du dich schuldig fühlst). Bitte verzeih es mir aus tiefstem Herzen. Ich liebe dich so sehr und ab jetzt werde ich besser auf dich achten und dafür sorgen, dass es dir immer gut geht. Du bist der wichtigste Mensch in meinem Leben. Ich liebe dich."

Nun beobachte, was mit deinem Ich, das in der Tür steht, geschieht. Vielleicht kannst du wahrnehmen, dass diesem Ich die Tränen herunterlaufen, dass dieses Ich sich freut. Vielleicht kannst du auch sehen, dass ihr euch umarmt und wie die Liebe zwischen euch frei fließt. Lass alles geschehen und beobachte einfach, was sich tut.

Wenn du das Gefühl hast, dass es im Augenblick gut ist, wie es ist, bedanke dich bei deinem Ich, öffne die Augen und komme mit deinem Gewahrsein wieder ins Hier und Jetzt zurück.

Du kannst diese Übung so oft wiederholen, wie du willst und natürlich auch dazu verwenden, um anderen zu vergeben.

Wenn du dir selbst vergibst, heilst du.

Wenn du dir selbst vergibst, wächst deine Liebe zu dir selbst.

Wenn du dir selbst vergibst, wächst die Liebe zu anderen.

Wenn du dir selbst vergibst, heilst du dich und die Welt.

Danke, dass du mit deiner Selbstvergebung hilfst, eine friedvolle und liebevolle Welt zu erschaffen.

"Vergebung besteht darin, das Vergangene loszulassen und sich darüber klar zu sein, dass, auch wenn etwas falsch war, der Weg nach vorne damit beginnt, dass wir neu anfangen."

Jack Kornfield